Gewaltschutz in stationären Wohneinrichtungen

Empfehlungen zum Schutz von Frauen vor geschlechtsspezifischer Gewalt

Am 1. Februar 2018 ist das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt (Istanbul-Konvention) in Deutschland in Kraft getreten. Aus diesem Anlass hat das Deutsche Institut für Menschenrechte in seiner Analyse „Die  mehr…

Berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

Übergang aus Werkstätten für behinderte Menschen auf allgemeinen Arbeitsmarkt verbessern

Menschen mit Behinderungen, die in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) arbeiten, sollen bessere Chancen bekommen, in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu wechseln. Bislang gelingt dies nur sehr selten. Um diesen Übergang und damit die berufliche Teilhabe  mehr…

15.Berliner Inklusionspreis verliehen

Verleihung des Inlusionspreises 2017 des LAGESO im Roten Rathaus, 4.12.2017 Copyright Raum11/Jan Zappner

Drei Hauptpreise und ein Sonderpreis überreicht

Zum 15. Mal konnten Unternehmen und Einrichtungen der Hauptstadt im Roten Rathaus den Berliner Inklusionspreis in Empfang nehmen. Übergeben wurden die Preise von Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Die Linke) und dem Präsidenten des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Franzt Allert.  mehr…

Wintermärchen in Gebärdensprache

Welche Tanne wählt der Weihnachtsmann

Rechtzeitig zur Adventszeit präsentiert www.deafservice.de, das Internetportal für Hörbehinderte, den Märchenfilm „Die drei Tannen“. Der kurze Film wurde nach einem englischen Märchen im ungarischen Forschungsinstitut für Linguistik der HAS (Hungarian Academy of Sciences) in Budapest produziert. Der Erzähler ist der Gehörlose  mehr…

Zweifel am Toilettenkonzept des Senats

Wall

Kartellrecht erlaubt Kopplungsgeschäfte

Der Senat hat den Vertrag mit dem Betreiber der City-Toiletten, der Firma Wall, gekündigt. Zum Jahresende 2018 droht daher ein Toiletten-Chaos in Berlin, denn dann kann der Fall eintreten, das Berlin zunächst ohne öffentliche und vor allem komplett barrierefreie Toiletten  mehr…

Lebenshilfe Berlin fordert Behindertenvertreter im RBB-Rundfunkrat

  Der Lebenshilfe e.V. Landesverband Berlin setzt sich für eine Änderung des RBB-Staatsvertrags ein, damit Menschen mit Behinderung künftig mit einem eigenen Sitz im Rundfunkrat vertreten sind. Christian Specht, Mitglied im Vorstand des Lebenshilfe e.V. Landesverband Berlin und selbst Mensch  mehr…

Mehr Geld für Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr

Dusel begrüßt Landtags-Beschluss

Jürgen Dusel, Beauftragter der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, begrüßt die gestrige Verabschiedung des ÖPNV –Änderungsgesetzes durch den Landtag Brandenburg. Damit werden im Zeitraum 2017 bis 2022 den kommunalen Aufgabenträgern insgesamt 48 Millionen Euro für barrierefreie Angebote  mehr…

Streit um Berliner Toilettenkonzept

Wall

Fernsehbeitrag bei TV Berlin

Der Senat möchte das bestehende Toilettensystem ab dem 31.12.2018 ändern. Hierzu ist nunmehr eine Ausschreibung erfolgt. Viele Verbände – unter anderem Seniorenvertreter, der Allgemeine Behindertenverband in Deutschland und der Berliner Behindertenverband e.V. – üben Kritik an der Vorgehensweise des Senats  mehr…

Bundesteilhabegesetz dringend nachbessern

  Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember erklärt Corinna Rüffer, Mitglied der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen: Vor einem Jahr wurde das Bundesteilhabegesetz beschlossen. Trotzdem sind wir noch weit entfernt davon, dass behinderte und nichtbehinderte Menschen in  mehr…

Ein Jahr Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz

Vor einem Jahr hat die Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) ihre Arbeit aufgenommen. Die Stelle ist bei der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Verena Bentele, eingerichtet. Menschen mit Behinderungen stoßen immer noch auf Barrieren, die  mehr…